Frameworks für die Entwicklung von Webseiten und CSS Styles erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Eine Softwarelösung, die dabei häufig verwendet wird, ist Bootstrap.

Mit Bootstrap ist es möglich, schnell und einfach selbst aufwendige Webseiten mit CSS, HTML, und JavaScript zu erstellen. Zudem bietet die Software eine Reihe an Vorlagen und Scripts, die sogenannten Boilerplates, die Sie problemlos in Ihre bestehenden und neuen Webprojekte einbinden können.

Die Installation von Bootstrap

Bevor Sie loslegen können, gilt es zunächst einmal Bootstrap herunterzuladen und die Software zu installieren. Auf der offiziellen Webseite des Frameworks, die auch auf Deutsch verfügbar ist, erhalten Sie alle Informationen über die Software und den Download. Wichtig ist dabei zu beachten, dass es insgesamt drei verschiedene Versionen von Bootstrap gibt. Die Variante Bootstrap lädt ein Minimalpaket von Bootstrap herunter. Dieses beinhaltet alle Komponenten, die Sie zum Ausführen der Software brauchen. Außerdem ist auch eine Sammlung an verschiedenen Scripten für JavaScript und CSS in der Software enthalten. Die Dokumention sowie Quelldateien fehlen jedoch, können aber bei Bedarf nachträglich heruntergeladen werden.

Sobald Sie Bootstrap in der gewünschten Version heruntergeladen haben, können Sie mit der Nutzung beginnen. Eine Installation ist nicht erforderlich. Für welche Version Sie sich entscheiden, liegt ganz in Ihrem Ermessen und richtet sich nach Ihren Anforderungen. Die Sass Version wird in der Regel nicht benötigt, sofern Sie Bootstrap nicht mit entsprechender Software verwenden möchten. Zum Testen oder für den Einstieg empfiehlt sich die Bootstrap Version. Auch wenn es sich hier nur um eine Minimalversion handelt, ist sie ideal, um einen Einblick in die Software zu erhalten. Für die professionelle Nutzung mit allen Scripten, Quelldateien und Funktionen, sollten Sie hingegen die Quellversion herunterladen. In diesem Fall ist eine Kompilierung der Dateien notwendig, bevor Sie das Framework nutzen können.

Die Einbindung von Bootstrap in Webseiten

Nachdem Sie das gewünschte Bootstrap Paket heruntergeladen haben, können Sie die verschiedenen Scripte und Quelldateien direkt in Ihre Webseiten einbinden. Die einfachste Möglichkeit dafür ist es, die gewünschten Quell- und Scriptdateien in ein Verzeichnis Ihres Projektes abzulegen. Anschließend können Sie dann wie gewohnt aus dem HTML Quellcode auf die Dateien verlinken.

Möchten Sie die Dateien nicht im Original nutzen, dann können Sie selbstverständlich auch Anpassungen und Änderungen vornehmen, um die Scripte und den Quellcode an Ihren Bedarf und Ihre Wünsche anzupassen. Als eine weitere Möglichkeit können Sie die Scripte und Dateien außerdem auch auf einen Webserver hochladen und dann auf allen Ihren Webseiten zu diesem verlinken. Auf diese Weise müssen Sie die Dateien nicht in jedes Projekt einfügen, sondern können in allen Projekten einfach auf den Serverstandort verlinken. In diesem Fall müssen Sie jedoch darauf achten, dass der Server und die Dateien verfügbar sind, da ansonsten die Scripte und Quelldateien nicht abgerufen werden können. Aus diesem Grund ist das Vorgehen in der Regel nicht für fremde Projekte geeignet, da Sie nie wissen können, wie lange eine Webseite bestehen bleibt und Sie daher die Scripte auf Ihrem Server für immer vorhalten müssten. Besser ist es bei diesen Fremdprojekten, die Dateien gemeinsam mit der Webseite auf dem Server des Kunden abzulegen.

Fazit

Bootstrap ist eine schnelle und bequeme Möglichkeit, um professionelle Webseiten zu erstellen. Die Scripte und Quelldateien ersparen viel Arbeit. Außerdem ist Bootstrap open-source Software und damit komplett kostenlos. Dennoch zeichnet sich das Framework durch eine ausgezeichnete Dokumentation aus, die durch viele Video Tutorials und Tutorials aus der Community noch unterstützt wird. Zudem erhalten Sie stets umfangreiche Hilfe in den Community Foren, sodass es selbst für Neulinge problemlos möglich ist, sich schnell mit Bootstrap zurechtzufinden.